Unterwegs im Harz

Der gestrige Tag fing früh an. So circa gegen 7 Uhr überkam mich die senile Bettflucht, und wenig später fand ich mich im dunklen und kalten Wald wieder … ohne Stirnlampe, dafür aber mit der LED-Lampe vom Handy bewaffnet ging es mit Eulen-geuhuuuu in Richtung Josephskreuz.

Langer Rede, kurzer Sinn: Aus den knapp 7km wurden circa 13km – man sollte in unbekanntem Terrain keine Experimente machen, was den Rückweg angeht. Schon gar nicht, wenn man im dustern hin, und im hellen zurück läuft. Aber das feine Frühstück danach hat alles wieder wett gemacht.

Im Verlaufe des Tages haben wir noch das Kyffhäuser-Denkmal samt Burg besucht und waren in der tiefsten Pampa veganen Kuchen essen*.

Abends war es dann eine Herausforderung ein Restaturant zu finden, welches noch vegetarische Kost anbietet. Die meisten haben nur eine Weihnachtsmenükarte im Angebot. Wir haben uns in einem Italiener niedergelassen und fein gegessen. Am Abend dann noch meiner Ex-Freundin noch beim singen und tanzen zu gesehen ;-)

Bomber, zufrieden mit der Berichtserstattung? 😂👍

*wer in fremden Regionen auf der Suche nach fleischlosen Alternativen ist, dem sei die App „Vanila Bean“ ans Herz gelegt.

3