Was läuft falsch mit dieser Stadt?

Magdeburg hat viel mitgemacht. Sie hat geschichtlich in Sachen Religion, Wissenschaft und Industrie einiges zu bieten. Sie wurde mehrmals zerstört und war mal eine Vorzeigestadt.

Seit der Wende – so habe ich das Gefühl, kippt das Ganze. Einige Bewohner* haben scheinbar nichts mehr, als ihren 1. FC Magdeburg (FCM), worauf sie stolz sein könnten. Eine mittlerweile Drittklassige Mannschaft, weit weg von den Erfolgen der 1970er. Gerade in der Innenstadt (die eh schon dreckig genug ist) sieht man an jeder Ecke Schmiererei und Aufkleber der „*Fans“ … wie sinnlos!? Die Fotos sind nur von einem kleinen Spaziergang entlang der Elbe. Was müssen die stadtfremden Touristen denken…!?🤔

Irgendwie scheint es so, als ob die Verwaltung und die Administrative der Stadt resignieren und das Stadtbild insgesamt freien Lauf lassen. Ich bin froh, das Übel nur noch einmal im Jahr sehen zu müssen. Nach gut 8 Jahren finde ich nichts mehr, was mich in diese Stadt zurückziehen liesse. Als Fremder hat man mehr ein Auge für die verfallenen Häuser, die dreckigen Ecken, die miesen Strassen, das verbaute Chaos und die schlecht gelaunten Menschen. 😒

Ein kleines Beispiel: An der an sich wunderschönen Elbe, hat die Stadt vor Jahren eine Treppenanlage errichtet. So in etwa wie die Promenade in Köln Deutz. Der Unterschied: In Köln ist die Promenade am nächsten Tag wieder sauber … hier sieht es aus, wie in einem alten italienischen Tunnel, wo man sich bei einem Nothalt die Krätze holt. 

Der Text ist vielleicht etwas übertrieben und emotional verfasst, aber ich habe keine Lust, den jetzt netter, ernster und weniger arrogant umzuschreiben 😬😎

2