Rote Platte 1505 m

Nach dem feinen Muttertags-Z’morga hiess es für mich: Laufschuhe an und ab in den Wald. Kurzentschlossen bog ich heute mal in Richtung «Rote Platte» ab. Ich wohne nun schon so lange hier, und war noch nie dort oben …

Ein markanter Aussichtsberg, der mitten aus dem sagenumwobenen Scaläratobel herausragt und von der Churer Seite aus deutlich als rötliche Bergspitze erkennbar ist. Der Gipfel liegt auf 1’505 m und ist Teil des Montalin Massivs, dessen Hauptgipfel sich 760 Meter oberhalb der Roten Platte befindet. Die Wanderroute ist in der zweiten Hälfte recht steil, der Aufstieg kann nach Regen oder Schnee recht rutschig sein. Der Schlussanstieg zum Gipfel sowie der Gipfel selber ist exponiert und nur für trittsichere und schwindelfreie Wanderer zu empfehlen. Die Aussicht vom Gipfel auf Chur und das Rheintal jedoch ist schlicht atemberaubend.

Quelle: www.graubuenden.ch

Statt, wie sonst, nach rechts zum Mittenberg, heute mal nach links hoch gelaufen …

Chur von oben, wie es leibt und lebt …

Dort oben… da musst du hin :/

Etwas «Kunst» am Wegesrand 😉

Oben angekommen, war ich erst einmal erschrocken, wie klein der Aussichtspunkt ist.

Herrlich, diese Aussicht …

Gepostet in Chur, Grisons, Switzerland.

3

Kommentar abgeben?