Ost und West nach 26 Jahren

Auf die Statistik-Daten der Bundesagentur für Arbeit machte die Linken-Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann anlässlich des Tages der Deutschen Einheit aufmerksam.«Von gleichwertigen Lebensverhältnissen in Ost und West kann nicht gesprochen werden», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Ostdeutsche verdienen somit im Durchschnitt 24 Prozent weniger als die im Westen. Gemessen an der Niedriglohnschwelle von 2056 Euro bundesweit waren Ende 2015 36 Prozent der ostdeutschen Vollzeitbeschäftigten zu einem Niedriglohn tätig, im Westen knapp 17 Prozent.

Die Arbeitslosenquote betrug im Jahr 2015 in Ostdeutschland 9,2 Prozent, in Westdeutschland 5,7 Prozent.via stern.de

«Sich zu vereinen, heißt teilen zu lernen», sagte der ehemalige deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker bei einem Staatsakt in der Berliner Philharmonie anlässlich der Wiedervereinigung.

Wünsche einen schönen Tag der Deutschen Einheit

Stimmungsbild nach 26 Jahren Einheit (Video)

0

Kommentar abgeben?