Digitale SLR trifft auf analoges Objektiv

Ich weiss, der Titel ist nicht besonders – und auch nicht wirklich passend. Naja, jedenfalls wollte ich mal kurz darüber schreiben, wie ich meine beiden Welten effizient nutze. Ich habe ja die Canon EOS 550D (eigentlich zum filmen gekauft), und als ich nur auf 35mm beschränkt war (mit dem Kauf der Fujifilm X-Pro1 hat sich das erledigt), habe ich öfters damit Landschaften o.ä. fotografiert.

Nun dachte ich mir, nachdem ich meine analoge Kameraausrüstung erweitert habe: «Es wäre doch cool, wenn ich die Objektive auch digital nutzen könnte!?».

Gesagt getan: Einen Adapter für Objektivfassung Pentax K zu EOS EF gekauft und siehe da, ich kann die feinen Objektive mit all ihren Brennweiten nun auch mal für digitale Schappschüsse benutzen.

Adapter für Pentax PK K Objektive an Canon EOS Kameras

Adapter für Pentax PK K Objektive an Canon EOS Kameras

Canon-Eos-500D-mit-Pentax-Adapter 2 Canon-Eos-500D-mit-Pentax-Adapter 1

Man darf aber keine Wunder erwarten. Die Objektive sind nicht für die digitalen Geräte optimiert, dass heisst chromatische Aberrationen und Vignettierungen sind je nach Objektiv an der Tagesordnung. Und manuelles fokussieren ist logisch und nicht immer einfach :/

 

 

Wie man sieht, ist der Unterschied schon gross, wenn man den Fokus nicht annähernd 100% trifft. Auf die Weite hin, ist es schwierig… auch mit geschlossener Blende.

Noch ein kleiner Tipp: Richtig belichten
Ich habe hier ja schon mal darüber geschrieben, dass man auch ohne physischen Belichtungsmesser brauchbare Messergebnisse bekommen kann, wenn man sich einer Smartphone-App bedient. Ich benutze neuerdings Poket Light Meter (gibts für iOS und Android), weil es eine Notizfunktion für Motiv, Ort und Messwerte hat. Sehr hilfreich.

Bildschirmfoto 2016-03-13 um 07.46.23

Beim Messen Mit Pocket meter Light hat man die Wahl, ob man das Ergebnis ins Logbuch speichern möchte. Mit zusätzlicher Angabe der verwendeten Ausrüstung macht das ganze viel Sinn!

So sieht dann das Ergebnis aus:

IMG_5539
Kamera: Canon EOS 550D|Aufgenommen: 6 März, 2016|ISO: 100|Verschlusszeit: 1/1600s|

Früher habe ich mir die Werte händisch ins  Notizbuch geschrieben, aber wenn die belichteten Filme nach 1-3 Monaten auf dem Tisch lagen, konnte ich viele nicht mehr zuordnen … Gehirn wie Sieb 😉

Ok, ich werde mit dem kommenden Frühling wieder mehr testen können und das eine oder andere schöne Foto präsentieren 🙂 In diesem Sonne… schönen Sonntag noch.

1

Kommentar abgeben?