1 Jahr ohne Twitter #twoff

Heute vor einem Jahr habe ich – im Zuge meiner Entschleunigungphase* – unter anderem aufgehört, Twitter aktiv zu nutzen. Und was soll ich sagen: Es fehlt mir nicht. In meinen Augen ist es mittlerweile Zeitverschwendung! Keine Nachrichten, die dort erscheinen, sind so wichtig, dass ich sie sofort sehen muss, oder mich später woanders erreichen. Der Zwang, immer die Timeline zu checken belastete nur. Und da mir auch Promi-Tweets am Arsch vorbei gehen etc. stellte sich halt die Frage: Wozu das Ganze!?

Und das ewige «Guten Morgen» und «Guten Nacht» sowie die egozentrischen, teils unbeholfenen Selbstgespräche nervten schnell! 🙂 Und da ich ein Freund von klaren Entscheidungen bin… entweder ganz, oder gar nicht! Ich halte nichts vom sogenannten «Social Fasten».


Bildschirmfoto 2016-03-08 um 21.48.20

* kein soziales Netzwerk mehr nutzen (ausser Instagram), Accounts von Twitter, Google+, ehemals Foursquare und Facebook stilllegen bzw. löschen. Push für E-Mail deaktivieren.

 

Gepostet in Chur, Grisons, Switzerland.

0

Kommentar abgeben?