RAW vs. JPG mit der Fujifilm X-Pro1

Heute war Blende 8-Wetter. Sprich: Sonne satt und blauer Himmel… und da es gestern den ganzen Tag schön geschneit hat, verwandelte sich alles in ein wunderbares Winterwonderland. Perfekt, um die neue (alte) Fujifilm X-Pro1 in der Wildnis zu testen. Unten habe ich 3 Vergleichsbilder, die zeigen, dass das, was die alte Kamera so produziert sehr gut ist. Alles direkt aus SOOC (Straight Out of the Camera). Ein paar bearbeitete Fotos folgen später. Sind drunter …

Wie man sieht, sind die JPG in den Tiefen etwas dunkler – das liegt an meiner JPG-Einstellung. Ich hatte den Kontrastwert für Tiefe auf +1 (ist jetzt wieder 0). Die RAWs haben mehr Feinheiten und Details. Aber wenn es schnell gehen muss, sind die JPG brauchbar. Weissabgleich war auf Auto. Ich habe zwischen +⅓ und +1 überbelichtet.

18mm | 1/400s | f14 | +-0 | ISO 200 – Modell: Fujifilm X-Pro1 | Objektivmodell: XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS

Bildbearbeitung: Weissabgleich etwas angepasst, Tiefen angehoben und beim Export scharfgezeichnet

55mm | 1/350s | f10 | +⅓ | ISO 200 – Modell: Fujifilm X-Pro1 | Objektivmodell: XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS

Bildbearbeitung: Weissabgleich etwas angepasst, Tiefen aufgehellt, Beschnitt geändert und beim Export scharfgezeichnet

55mm | 1/400s | f10 | +1 | ISO 200 – Modell: Fujifilm X-Pro1 | Objektivmodell: XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS

Bildbearbeitung: Weissabgleich etwas angepasst, Tiefen angehoben, Lichter zurückgesetzt und beim Export scharfgezeichnet

1

Kommentar abgeben?