Zuwachs in der Analog-Sektion

Ich besass bis vor einer Weile die analoge Legende Konica Hexar AF. Mit ihr habe ich wieder in die analoge Fotografie rein geschnuppert. Die Abbildungsleistung des fest verbauten Objektiv ist enorm und wird oft mit dem «Leica 35mm Summicron f/2» verglichen. Wieso aber habe ich die Cam wieder verkauft? Einziges Manko: Die maximale Verschlusszeit von 1/250. Da ich gerne mit offener Blende fotografiere, war das bei Tageslicht fast nicht möglich. Die intelligente Kamerasteuerung hat dann automatisch eine höhere Blende gewählt. Im M-Modus wären total überbelichtete Fotos das Ergebnis. Und schwer war sie auch – kein Vergleich zur Fujifilm X100S.

Pentax-K1000-50mm-Konica-Hexar-AF-35mm

Qualität ist sehr gut… mit einem besseren Scanner ist noch mehr rauszuholen. Aber alleine der Filmlook sorgt für strahlende Augen 😉

 

Ich hatte ja noch die Pentax K1000 mit dem 50mm Makroobjektiv. Wie der Zufall so will, stolperte ich über ein Angebot mit lichtstarken 28mm Weitwinkel-, 50mm Normal-, 80–200mm Makro- und 70–200mm Teleobjektiv für das Pentax K-Bajonett. Komplettiert wurde das Paket mit einer Pentax ME samt Systemblitz.

Somit habe ich nun eine komplette Analogausrüstung. Besonders freue ich mich über das 50 mm mit f/1.4 und 80–200mm f/3.5 Markoobjektiv 🙂 #bokehlicious

 

Pentax K1000 mit 50mm f/1.4


Pentax ME mit 28mm f/2.8

 

Pentax K1000 mit 50mm f/1.4

 

Komplette Analog-Ausrüstung

 

Ich freue mich schon auf die ersten Test in freier Wildbahn… der Frühling kommt ja bald!

 

1

Kommentar abgeben?