Der Monumentalfriedhof in Verona

Verona ist eine Stadt, in der man Geschichte atmet. Auf die Idee, die klassischen Touristenpfade zu verlassen, kommen nur die wenigsten. Dabei muss man nicht weit laufen, um an einen Ort der Stille und des Gedenkens zu kommen, der mehr über die öffentliche Kultur und die Lebensumstände der Veroneser gestern und heute aussagt als überlaufene Sehenswürdigkeiten: der Monumentalfriedhof Barbieri.

Der Cimitero Monumentale am Viale Caduti Senza Croce ist ein Ort der Besinnung, der durch seinen klassizistischen Stil besticht und durch jahrhundertealte Grabmonumente, die schöner nicht sein könnten.

Originaltext und weitere Information: http://www.explizit.net/Archiv/Religioese-Orte-Der-Monumentalfriedhof-in-Verona

Ich habe ein Faible für alte (mystische) Architektur. Meine Familie weiss schon, was passiert, wenn wir in einer fremden Stadt sind, und eine Kirche o.ä. in Sicht ist *Augenroll* 😉  Für diesen Friedhof blieb aber nicht viel Zeit. Bei 38°C im Schatten war die Geduld von Frau und Kind nicht gross strapazierbar. Ich hatte kurz Zeit, um die Stimmung grob aufzunehmen und ein paar Fotos zu machen (die restlichen Fotos müss noch entwickelt werden). Das Monumentale kommt erst rüber, wenn man inmitten der Säulen steht. Links und rechts gehen breite Kreuzgänge im Quadrat rund um das ganze Areal. Sehr beeindruckend. Die Grabstätten, die mit viele Liebe zum Detail den Besucher in eine andere Zeit entführen. Gerne wäre ich länger dort entlang «gewandelt» … nächstes Mal dann.

1

Kommentar abgeben?