Er vergeht so schnell …

… der Urlaub (oder wie der Schweizer/Liechtensteiner sagt: die Ferien) 😉

Dieses Jahr waren die Ferien anders. Wie ein nicht enden wollendes verlängertes Wochenende. Entspannter, ohne Druck, etwas Neues entdecken und festzuhalten zu müssen. Wir haben uns entschlossen die zwei Wochen dort zu verbringen, wo wir schon mal waren – 2013 (Sona, Gardasee) und 2014 (Meran, Südtirol).

Da ich den Stress mit der Fliegerei und überhaupt nicht mag, bin ich froh, wenn ich mit eigenen Auto in die Ferien fahren kann. So geschehen also im 2015. Das Hauptziel bestand diesmal wirklich entspannte zwei Wochen zu verleben … und es hat funktioniert. Ich denke, keiner kam zu kurz. Die Erwachsenen hatten u.a. Zeit zum shoppen, endlich mal die Bücher lesen, die sich zu Hause stappeln. Oder einfach am Pool liegen und entspannt Podcasts hören. Das Kind und wir hatten spassige Unterhaltung im «Gardaland». Etwas Kultur gab es auch noch zu geniessen. Auch habe ich es mir nicht nehmen lassen, meinem Hobby zu frönen, und bin zwei Mal mit meinem Mountainbike den Berg runter: Tremalzo und Meran 2000. Kulinarisch haben wir es uns auch gut gehen lassen: Der Biergarten Pfefferlechner ist immer ein Besuch wert, und neu in unserer «Besuchenswert-Kategorie» in Sachen Essen ist der Hilberkeller. Zum Thema Wein gab es bei einer Degustation auch noch interessantes zu erfahren.

Die konsumierten Getränke (ja, sogar mit Alkohol), die leckeren Gerichte und die diverse «Lecketüten» kann ich nicht aufzählen, aber in einer anderen Masseinheit angeben: +3.2 kg + 4% KFH ! Tja, so siehts aus … zwei Wochen kein Hantelnschwingen, nicht mal Liegestütz gemacht und auch keinen Meter gejoggt. So ist das Leben … 😉

Auch fototechnisch war dieser Urlaub anders. Ich habe diesmal zu 80% nur das iPhone benutzt. Die digitale Fuji X100S kam selten zum Einsatz, und hat nur ~300 Fotos machen dürfen (nach dem Löschen blieben noch ca. 260 Fotos übrig, statt der sonst üblichen 1500). Ich habe einen Film mit der Konica Hexar vollgemacht und das wars. Ist halt so, wenn man alles schon kennt … ich habe nur bedacht Fotos gemacht, ausser die iPhone-Selfie-Knippserei. So hatte man mehr Zeit das rundherum zu geniessen, und nicht nur alles durch den Sucher zu erleben.

Und jetzt ist schon fast wieder eine Woche rum. Eine Woche Routine und Alltag … bisher kämpfe ich noch gegen alte Muster an. Nicht zurück ins Hamsterrad … wie jedes Jahr. Vielleicht klappt es ja dieses Mal 🙂

Wünsche uns alles eine schöne Zeit!

3

Kommentar abgeben?