Das neue Google Nexus 7

Bevor ich anfange, ein paar Eindrücke vom neuen Nexus 7 abzugeben, müsst ihr wissen: Das ist mein erstes 7″ Tablet. Meine bisherigen Geräte hatten alle eine Grösse von 10.1 Zoll. Von daher kann ich nichts im Vergleich zum Vorgänger schreiben.

Das Nexus 7 habe ich mir letzte Woche als 16GB Variante in den USA bestellt. Verlief alles problemlos.

Das Gerät

Der Formfaktor war zuerst ungewohnt. Optisch wirkte es wie ein grosses Telefon. Am ersten Abend wünschte ich mir mehr Breite. Jetzt, nach mehreren Tagen, mag ich die Form. Man kann es bequem mit einer Hand halten. Mit den knapp 300g ist es angenehm leicht. Ohne Ermüdungserscheinungen kann es längere Zeit zum surfen oder lesen verwendet werden. Das war auch der Grund, warum ich mich von meinem Samsung Galaxy Note 10.1 getrennt habe – das war auf die Dauer zu schwer. Das neue Nexus 7 auch sehr flach. Die gummierte Rückseite gibt tollen Grip und man hat immer ein sicheres, gutes Gefühl.

Die Verarbeitung

Der Preis ist konkurenzlos günstig, wenn man bedenkt, was man technisch gesehen in den Händen hält. Nichtsdestotrotz finde ich die Verarbeitung sehr gut. Verglichen mit den billig wirkenden Plastikbombern von Samsung ist das ein super verarbeitetes Teil. Sicher, es ist kein iPad … aber das Nexus 7 kostet auch nur $229 und bietet viel mehr (siehe nächster Punkt).

Die Ausstattung

Das erste, was man erwähnen muss, und was die meisten interessiert: Das Display! Was Google da verbaut hat, ist der Hammer. Full HD 7-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel. Das ergibt eine Pixeldichte von 323ppi – das Panel ist so scharf, dass man mit blossem Auge kein Pixel erkennt. Schrift ist dermassen klar, dass es ein Freude ist, darauf zu lesen. Das iPad mit Retina hat zum Vergleich „nur“ 264ppi. Info: Mein Blackberry Q10 hat auch 323ppi, aber das nur auf 720×720 Pixel 😉 Die Farben sind neutral – knallen nicht so, wie die von meinem Galaxy Note 2. Auch ist Schwarz nicht gleich schwarz, wie ich es von AMOLED gewohnt war. Aber das ist ok. Der Rest der Austattung ist für mich eher sekundär: Verbaut ist ein schneller Qualcomm Snapdragon S4 Pro getaktet mit 1.5GHz und 2GB Arbeitsspeicher. Für die schnelle Grafik zeichnet sich die GPU Adreno 320, 400MHz verantwortlich. Kameraleistung ist so lala: Beispielfotos hier.

Das Fazit

Für mich ist das neue Nexus 7 der perfekte Begleiter um Inhalt zu konsumieren – egal wo, Couch, Bett, Wanne oder Zug, es ist perfekt. Verarbeitung und Materialen sind ok, Austattung und Leistung stehen ausser Konkurrenz, wenn man den Preis bedenkt. Der einzige Minuspunkt ist nicht dem Gerät ansich anzurechnen, sondern eher dem Hersteller Google. Google schafft es bis heute nicht, seine super Dienstleistungen, welche den Mehrwert der Android-Gerät weiter steigern, in der Schweiz anzubieten. Ausser Apps ist im Google Play Store nichts verfügbar. Keine Movies, Music, Books etc.
Abgesehen davon kann ich das Google Nexus 7 nur empfehlen.

 

TL;DR: Das derzeit beste 7″ Tablet zu einem konkurrenzlosen Preis.

Weiter Infos: http://www.google.com/nexus/7/

1
  1. In Deutschland wird das neue Nexus 7 noch nicht verkauft. Allgemein wird erwartet, dass die beschriebenen Fehler nicht mehr auftreten, wenn das Tablet hierzulande in den Handel geht. Es soll zunächst ab dem 28. August 2013 bei Media Markt und Saturn zu haben sein. Das Nur-WLAN-Modell mit 32 GByte Flash-Speicher kostet 270 Euro, während für das LTE-Modell 350 Euro anfallen. Damit wurden abermals die US-Dollar-Preise 1:1 in Euro übertragen. In den USA kostet das Nexus 7 mit WLAN und 32 GByte 270 US-Dollar, mit LTE-Modem sind es 350 US-Dollar.

Kommentar abgeben?