Freien Tag genutzt

#brambrüesch #alpenbikepark #downhill #freiertag #chur #demo

Der freie Tag fing mit dem wecken zu normalen Zeit an, das passiert, wenn man dem Telefon nicht mitteilt, dass man nicht zur Arbeit muss. Egal, kurz Twitter gecheckt, Hörspiel angeworfen und noch schön 1.5h weitergeschlafen. Dann wurde ich vom frischen Zopf- und Kaffeeduft geweckt und dachte mir so: Mensch, daran könnte ich mich gewöhnen.

Danach war der Plan, das «Spass-Gerät aka Demo 8», welches 4 oder 5 Monate ohne Bewegung sein Dasein fristete, die Sporen zu geben. Die offizielle Eröffnung der Churer DH-/Freeride-Saison musste ich aus Verletzungsgründen also auf heute verschieben. Gesagt, getan: Ausrüstung umgeschwungen, Luftdruck angepasst und los ging es zur Talstation Brambrüesch, das Bike-Abo lösen.

Aufgeregt, ob der Fuss mitspielt, ging es zuerst bergauf und dann bergab. Zuerst, wie ein Mädchen und dann langsam wie ein fusskranker Semiprofi. Nein, im Ernst, ich habe die meisten Sprünge ausgelassen und genoss den Trail und das Bike, ohne Risiko.

Da ich, wie ich nun mal bin, die Bremsbelege nicht gecheckt habe, merkte ich, dass sie kurz vor … knirsch …Metal auf Metal waren.

Also fix die neuen Avid Code R aus der Garage geholt und zum freundlichen VeloMech Pietros Veloshop gefahren, der mir die Bremsen innert 45min montierte – ich genoss zwischenzeitlich ein Bier und beantwortete Firmen-Mails. Hatte ich erwähnt, dass es 33.5°C warm war!?

Gut, also wieder los auf den Berg und einen netten Mitfahrer kennengelernt. Mangels Kondition in den Armen und Händen und Zeit fuhr ich nach 2 Abfahrten heim. Weit bin ich nicht gekommen: Platten! FUUUUUUUU

Meine Freundin hatte natürlich schon auf den Anruf gewartet. Statt einer Verletzungsmeldung, bat ich nur um eine Taxifahrt.

45min später sass ich frisch geduscht an der Kaffeetafel, zusammen mit Schwiegereltern und Schwägerin …Freude herrschte 😉

Wer bis hier gelesen hat, bekommt dank der Ausdauer einen Gummipunkt!

1

Kommentar abgeben?